Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   28.07.14 22:14
    Hey esto es un gran post


http://myblog.de/lymanserga

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12. Eintrag

Hallo!

Wir sitzen gerade in einem Motel Zimmer in Houston und genießen nach drei Wochen den  Komfort einer häuslichen Umgebung sehr!

Einen Tag nach unserem letzten Eintrag kamen wir Abends in New Orleans an und schliefen erstmal bei Walmart.

 

Frühstück am Walmart

Am nächsten Tag liefen(!) wir in die Innenstadt. Das ist hier schon wirklich was besonderes. Charles bereitete uns schon darauf vor, als er Pauls Idee zum drei Minuten entfernten Geldautomaten einfach zu laufen mit folgendem Satz kommentierte: ,,No. We  can drive. This is America!´´Diesem, hier offenbar überall geltendem Prinzip, haben wir uns schnell gebeugt. 

Zurück zu New Orleans. Wir  verbrachten den Tag im French Quarter. Ein in mehrfacher Hinsicht besonderer Stadtteil der, im Gegensatz zu allem anderen was wir hier bisher gesehen haben, nicht typisch amerikanisch aussieht (Natürlich abgesehen von den zahlreichen USA Flaggen).

 

Nach einem Nachmittäglichen Bier für Lina und einer Cola für Paul,


brauchten wir erstmal eine Pause und verbrachten zwei Stunden im Park. Dass wir offensichtlich von jedem Händler, Straßenmusiker und Obdachlosen als zahlungswillige Touristen wahrgenommen wurden, war derartig anstrengend, dass wir uns zu diesem Schritt gezwungen sahen. Danach gaben wir der Stadt eine zweite Chance und wollten uns nochmal ins Getümmel schmeißen. Wir fanden uns jedoch schneller als gedacht, mit ein paar Bier, am Mississippi Ufer wieder.


Nach diesem Tag, waren wir uns dann auch endgültig einig, dass Städte angucken nicht zu unseren Lieblingsbeschäftigungen gehört. Schnell führte uns unser Weg in den nächsten Nationalpark, wo wir unsere, schon fast lieb gewonnenen, Tümpel, Alligatoren und Stechviecher wieder hatten. Nach diesem sehr faulen Tag, ging es am nächsten Morgen Richtung Texas. Unsere amerikanisch-ungesunde Ernährung erreichte an diesem Tag ihren traurigen Höhepunkt. Frühstück im Diner, Mittagessen im Burger King und Abendessen bei Wendys.


Lecker! Noch am späten Abend erreichten wir die texanische Grenze und suchten den nächsten Walmart auf.

Gestern wollten wir uns gleich mittags auf einen netten Campingplatz in Houston nierderlassen. Da uns das wohl verwehrt bleiben sollte, suchten wir, vor lauter Frust, ein Motel neben dem Flughafen auf. In diesem sitzen wir auch jetzt noch und genießen die wenigen Stunden bis zur Weiterfahrt.

 

 

Also dann, Amiganigos!

Bis bald!

11.5.14 06:15
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Löherstraßen-Gang (12.5.14 20:17)
Also, wenn ich das richtig verstehe, habt ihr schon die Hälfte der Strecke und noch knapp zwei Monate bis zum Rückflug! Ihr seid also sehr gut in der Zeit?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung